zum Content
de
en
es
pl

Peilung an Gewässer- und Meeresböden

Für Bauprojekte im oder am Wasser braucht es hydrographisches Spezialwissen und entsprechende Vermessungsgeräte. Am Gewässerboden oder Meeresboden müssen Peilungen durchgeführt werden, wobei die Flächenaufnahmen der Böden verschiedenen Standards entsprechen sollen.

Bauausführende Unternehmen – vom Mittelständler bis zum Weltkonzern – suchen deswegen nach Ingenieurbüros, die auf See- und Gewässervermessungen spezialisiert sind. Unter anderem benötigen ihre Nassbagger oder Baggerschiffe digitale Daten über die Beschaffenheit der Stromsohle.

Ob Bodenerkundung, Tiefenmessung oder Flächenaufnahme: Wir spielen die Daten passgenau ein. So können unsere Partner ihre Nassbaggermaßnahmen zuverlässig und fristgemäß umsetzen.

GEO Ingenieurservice – Ihr Partner für Seevermessung

Die Geo Ingenieurservice Group gehört in Deutschland zu den führenden Ingenieurbüros für die Vermessung im See-, Küsten- und Binnenbereich. Seit 1997 haben wir rund 1.000 Projekte in Deutschland, Österreich, Polen und weiteren EU-Ländern durchgeführt.

Folgende drei Punkte wirken sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit unserer Peilungen, Gewässervermessung und Prüfarbeiten aus:

  • Unser Know-how: Wir verfügen über ein sehr gut ausgebildetes Personal mit langjähriger Projekterfahrung. Unsere rund 140 Beschäftigten ergänzen sich in ihren Qualifikationen und arbeiten in eingespielten Teams. So können wir Aufträge effizient ausführen und finden auch für komplexe Problemstellungen die optimale Lösung. 

  • Unser Equipment: Wir verfügen über hochwertige Wasserfahrzeuge, Gerätetechnik und Software. Von Peilbooten über Multibeam/Singlebeam Echolote bis zu CAD-Systemen - wir besitzende das entsprechende Equipment. Durch unsere leistungsfähige Ausstattung können wir sehr viele Daten erfassen, was den Arbeitsaufwand reduziert und schnell Ergebnisse liefert.

  • Unsere Standorte: Wir sind in Deutschland an neun Standorten vertreten. Hinzu kommt eine Zweigstelle in Polen. Dadurch kommen wir ortsnah zum Einsatz. Die Anfahrtswege sind kurz und die persönliche Abstimmung einfacher. Auch hierdurch entstehen Preisvorteile, die wir an unsere Kunden weitergeben.



Sie möchten, dass wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen? Sie haben Fragen zu unseren Leistungen und Preisen rund um Peilungen und Messungen am Gewässerboden oder Meeresboden? Dann füllen Sie jetzt unverbindlich unser Kontaktformular aus. Ein Ansprechpartner aus Ihrer Region wird sich bei Ihnen melden.

(
Dipl.-Ing. (FH) Jens Roschke, Niederlassungsleiter Wilhelmshaven)

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Kontaktformular

Unsere Referenzen

Hier eine Auswahl von Referenzen zu Seevermessungen und anderen Peilungen, die wir durchgeführt haben.

„Sämtliche ausgeführte Arbeiten wurden bisher auftragskonform und termingerecht zu unserer vollsten Zufriedenheit durchgeführt.“ / Neubau JadeWeserPort (PDF)

Details zu Nassbaggermaßnahmen

Nassbagger werden unter anderem für Arbeiten an Häfen und Flüssen eingesetzt. Für die Maßnahmen ist eine Peilung oder Gewässervermessung nötig, um den Boden vorab zu erkunden und um den Baufortschritt zu überwachen.

Hafensohlen und Fahrwasserrinnen müssen eine vorgeschriebene Solltiefe haben. Die Sohlen versanden jedoch mit der Zeit, da sich Kies und Sediment ansammelt. Ist die Fahrrinne zu niedrig, können Containerschiffe nicht mehr so viel Fracht laden oder laufen im Extremfall sogar auf Grund. Deshalb werden an allen relevanten Häfen, Wasserstraßen und Fahrrinnen regelmäßig Unterhaltungsbaggerungen durchgeführt.

Aber auch an Deichen, Molen, Buhnen oder bei Strandaufspülungen finden Nassbaggerarbeiten statt. Die Böden können nicht einfach erkundet werden, da sie unter Wasser liegen. Also werden hierfür vielfältige Sensoren eingesetzt, um mögliche Hindernisse zu sichten und den Baufortschritt zu visualisieren. Dabei werden zum Beispiel folgende Geräte zur Kontrollpeilung auf unseren Peilbooten eingesetzt:

 

  1. Single-Beam – Einstrahl-Echolote: Beim Single-Beam wird zielgenau mit einem Einzelstrahl der See- oder Gewässerboden abgetastet. Das Verfahren eignet sich unter anderem in kleineren und flachen Gewässern, oder wenn keine hohe Datendichte benötigt wird. Dadurch erhalten unsere Partner auch in räumlich begrenzten Bereichen exakte Daten.

  2. Multi-Beam – Fächerlote: Bei diesem Verfahren wird der Boden oder die Sohle breitflächig abgetastet - wie mit einem Fächer. So ergibt sich ein umfassendes Bild. Eine solche Peilung findet vorrangig in größeren Gewässern statt. Mit unserer Gerätetechnik können wir Gebiete bis zu 210 Grad Abstrahlwinkel erfassen. Dadurch erhalten unsere Kunden deutlich mehr Daten und können ihre Maßnahmen schneller durchführen.

  3. Magnetometer: Mit einem Magnetometer wird das Magnetfeld der Erde gemessen. Geringste Abweichungen werden sofort erfasst. So können Eisen- und Stahlobjekte wie Anker, Kabel oder Munition gefunden werden, die unter dem Sediment verborgen liegen. So können unsere Partner vorausschauend arbeiten und unnötige Zwischenfälle verhindern.

Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!